bgimage 18
Facebook
Mitgliedschaft
Kontakt

Rückruf Mammut Lawinenairbags

Nachrüstung von Lawinenairbags

Rückruf- und Nachrüstaktion

Rückrufaktion Mammut und ABS Lawinenairbags

Der Lawinenairbaghersteller ABS reagiert auf eine von seinem Zulieferer verursachte Fehlerquelle mit einer sofortigen Rückrufaktion: Alle im Umlauf befindlichen europäischen Stahlpatronen (schwarz) mit Befülldatum vor dem 3. Dezember 2014 müssen ausgetauscht werden. Beim Befüllungsprozess durch den Zulieferer könnten Bearbeitungsrückstände in die Patrone gelangt sein, die das Airbag-System bei einer zukünftigen Auslösung blockieren. Daher sind auch alle Rucksäcke mit ABS TwinBag-Systemen (Doppelairbags), die jemals mit einer Stahlpatrone ausgelöst wurden, zur Überprüfung an ABS einzusenden. Nicht betroffen sind ABS Carbonpatronen und ABS Monoairbags.

 Alle weiteren Infos zur Rückrufaktion gibt es hier: abs-airbag.com/recall

 Bitte prüft, ob dies für euch zutrifft und wenn ja, dann bitte sofort selber handeln.

 

Nachrüstaktion Mammut und Venturi 

Im vergangenen Frühjahr hatte Mammut zu einer optischen Kontrolle der Auslöseeinheit der Mammut / Snowpulse Lawinenairbags aufgerufen. Intensive Nachkontrollen hatten damals ergeben, dass sich in sehr seltenen Fällen die geschraubte Verbindung zwischen Auslöseeinheit und Venturi-Düse bei äußerst intensivem Gebrauch des Airbags lösen kann. Das durch eine individuelle Beurteilung verbleibende Restrisiko eliminiert Mammut nun durch die Montage mit einem speziellen Nachrüstteil: Ein speziell entwickelter Venturi-Clip verhindert das Lösen der betroffenen Verbindung gänzlich. Dadurch wird diese mögliche Fehlerquelle nachträglich behoben und kann nicht mehr zu einem Funktionsverlust bei Gebrauch des Airbags führen.

 

Die Nachrüstung des Venturi-Clips kann jeder Kunde einfach und schnell selbst durchführen. Der benötigte Clip inkl. Montageanleitung ist über ein Bestellformular auf www.mammut.ch/venturi-clip gratis anzufordern.

Quelle Information: Hauptgeschäftsstelle Deutscher Alpenverein